Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn

Unmoralisch, listig, lustig – Elterntricks, die garantiert funktionieren!

Johannes Hayers und Felix Achterwinter haben die besten Erziehungstricks von ganz normalen Eltern gesammelt.

Es sind garantiert keine Tipps, wie sie in Lehrbücher stehen oder die Sie in Erziehungsratgeber lesen können.Es zeigt ganz unterhaltsam und auf originelle Art, dass die besten Erziehungstipp nicht in Bücher zu finden sind, sondern ganz intuitiv zustande kommen.Ich denke einige Tricks sind vielleicht nicht zur Nachahmung empfohlen und die Autoren machen auch kein Hehl daraus, dass einige dieser Tricks gewaltig nach hinten losgehen können, auch wenn es im Moment scheint, als hätten sie super funktioniert…Aber wenn sie keinen Ratgeber suchen, sondern Unterhaltungslektüre, dann sind Sie hier genau richtig!

Die Art wie die Autoren die Tricks präsentieren ist zu brüllen komisch! Ihr lockerer und unterhaltsamer Schreibstil hat mir dabei besonders gut gefallen. Aber auch die originellen Trick-Überschriften, die Zeichnungen und kleine Spielereien.Langeweile kommt garantiert nicht auf. „Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!“ ist kurzweilige Lektüre, die zu lesen, sich auf jeden Fall lohnt.

Bei Exlibris oder Weltbild für 14.90 Fr zu kaufen.

Share

Konzequenzen

Ich erinnere Gioele an sein Ämtli, dass er das Besteck aus der Abwaschmaschine  räumen muss…

Daraufhin er: „Ich finde es unfair, dass ich diese Konsequenz tragen muss, denn ich habe mir schliesslich diesen Weg nicht selbst ausgesucht!“

Konsequenz

 

 

Share

Gianna

Meine Freundin hat ihre bald zwei jährige Enkeltochter zu Besuch.

Sie frägt:“Gianna, was soll die Oma kochen, was hättest du gerne zum Mittagessen?“

Gianna: „Pommet mit Schnigget – Schnagget!!“

Share

Zähne

Gioele macht sich fertig fürs Bett:„Mami, die Zähne muss ich heute nicht gross putzen!“„Doch natürlich, wieso meinst du?“„Sie sind bereits schon soo schön!“

 

 

Share

Die Frage nach dem Alter

Gioeles Klassenkameradin feiert auf dem Spielplatz mit Freundinnen ihren Geburtstag.

 

Abends frage ich Gioele :“du, wie alt wurde Sarah eigentlich, acht oder neun?“

Gioele: „Sie ist ein wenig älter als ich. Sie wurde neun, hallo, wenn ich aber in die zweite Klasse komme, dann bin ich auch schon bald neun und hole sie dann ein!!“

 

Share

Shopping Queen

Das Motto bei der Fernsehsendung „Shoppinqueen“ ist „sexy Vamp“. Ich sage Gioele, nach einer Vorschau: „Diese Folge schauen wir nicht, dass wird nicht jugendfrei!“

Darauf Gioele: “ Aber ich bin ja kein Jugendlicher, ich bin noch ein Kind!“

shopping Queen

Share

Umlauf?

Zum Mittagessen stelle ich den Jungs „Tortellini alla Panna“ auf den Tisch.Gioele verlangt nach den Resten von Gestern und meint:“Ach nein, das mag ich nicht! Ich will lieber den Einlauf haben!“

 

Share

Streitfrage

Giosuè und Gioele streiten sich um die Mama.Giosuè sagt:“Ich bin der Erstgeborene und habe jedes Recht und du bist bloss adoptiert!“Gioele kontert: „Ich bin der Kleinere und habe jedes Recht und du bist der, der abonniert ist!“

Share

Verwirrung

Gioele und ich bei unserem Zu-Bett-gehen-Ritual:“Quizzen.“
Ich frage: „Was stellt die Schlange im Paradies an?
1.Sie beisst den Mann?
2.Sie frisst das Lieblings Kaninchen der Frau?“ 
Gioele unterbricht, kugelt sich vor Lachen und meint:„Nein, nichts von dem, sie hat die Eva entführt!!“
Share

Belohnung

Seit Gioele in der Schule ist und denkt, dass er nach jeder Hausaufgabe „balohnt“ werden muss, arbeiten wir mit einem Belohnungsystem.

20  Punkte-Kleberchen auf ein Blatt, für einen Monat gewissenhaft Aufgaben erledigen.

Danach gibt es tatsächlich eine „Balohnung“.
Da der erste Monat Schule beinahe um ist und ihm nur noch vier Punkte fehlen, meint er zu mir:
„Mami, ach, lass mich doch bitte alle vier Kleber auf einmal aufkleben, denn ich will das endlich hinter mich bringen!“
Share