Ohrenpaare App

Eine wichtige Forderung damit man richtig lesen lernt, ist das genaue Hören.Die akustische Differenzierung ist die Fähigkeit, das Gehörte zu unterscheiden (z.B: d,t oder p,b ect), das Gehörte zu speichern und es wieder abzurufen. (z.B: Erinnern an Aufgaben) oder eine gehörte Reihenfolge wieder zu geben.

Wenn eine Legasthenie vorliegt, kann dieser Bereich auch betroffen sein.Falls hier nun ein Deffizit besteht ist ein Training förderlich. Man kann das auch unterstützend Zuhause machen.

screen1520x924

Wir haben neu, die App „Ohrenpaare“ von Marc Sockel auf dem Ipad.

Wie alle seine Apps ist auch dieses äusserst liebevoll und einfach gestaltet aber dabei sehr lehrreich und effizient!

Auf spielerische Weise lernt das Kind die Akustik zu trainieren, in dem es Geräusche den Tieren zuordnet. Entweder im Tierstimmen Memory oder „Versteckis“. Hier muss man die verborgene Tierstimme dem richtigen Tier zuordnen.screen520x924

Eine App für kleine Kinder, oder wunderbar einsetzbar im Legasthenietraining.

Sehr empfehlenswert!

Hier bekommen Sie die App für 2 CHF.

Seite von Marc Sockel

Share

Schatzkiste mit viel SCH

unnamed2Der „sch“ Laut ist nicht einfach zu lehren. Besonders schwer ist es für lispelnde Kinder. Medienpädagogen und eine Kinderlogopädin haben daher die APP „Schatzkiste“ entwickelt, die es kostenlos für Apple und Android Geräte gibt.

Mit Schlange, Frosch und Schmetterling sowie weitere sehr liebevoll gezeichnete Tiere, Figuren mit „sch“ im Namen wird gelesen, gepuzzelt und gesucht. Sie hilft dabei, spielerisch und mit Spass den Umgang mit Sprache und dem „sch“ zu erweitern und fördern. Speziell entwickelt für Kinder im Kindergarten und Primarschule und Kinder mit Lispeln.unnamed

Die App wurde von vielen verschiedenen Ministerien in Deutschland gefördert.

Hier holen Sie sich die App in ITunes

Hier für Android

Share

1×1 App

Bild:https://itunes.apple.com/ch/app/das-kleine-1x1-multiplikation/id580793859?mt=8

Heute geht nach den Weihnachtsferien die Schule wieder los und mein Jüngster äusserte am Wochenende Angst vor dem Rechnen. Genauer gesagt vor dem „Geteilt Rechnen“. Ich weiss nicht, ob das veraltet ist, aber wenn man das kleine 1×1 gut beherrscht, lernt man das „Geteilt durch“ viel einfacher. So habe ich mich auf die Suche nach einer 1×1 App gemacht.

Sie soll klar, einfach und sachlich sein. Wir mögen Apps, die nicht mit nerviger Musik auffahren und eher schlicht gehalten sind und nicht vom Wesentlichen ablenken.

In der 1×1 von urbn pockets habe ich ein tolles App gefunden.

Sie ist in drei Möglichkeiten gegliedert.

Im ersten Teil erklärt eine sympathische Kinderstimme wie das 1MAL1 funktioniert und erläutert dabei gleich, wie der Umgekehrte Weg, das Geteiltrechnen geht.

Der Zweite Teil steht im Zeichen des Übens. Es steht dem Kind frei, wie es lernen mag: der Reihe nach, vorwärts, oder rückwärts, kreuz und quer oder durch Division. Beendet das Kind eine der Reihen absolut fehlerfrei wird die entsprechende Reihe als gelernt markiert.

Bild https://itunes.apple.com/ch/app/das-kleine-1x1-multiplikation/id580793859?mt=8

Im dritten Teil geht es darum, das Erlernte zu festigen. Dazu kann die Option von 5 Minuten, zehn Minuten oder unendlich lange angegeben werden. Nun werden aus der zuvor gewählte Reihe sowohl Geteiltrechnungen, als auch Malaufgaben gestellt. Werden diese richtig gerechnet, gibt es zur Belohnung einen Stern. Ziel ist es natürlich, in allen Reihen einen solchen Stern zu bekommen.

Sollte das Kind einmal nicht weiterwissen, stehen ihm zu jederzeit das Perlenstäbchen oder die tabellarische Übersicht zur Verfügung.

Da das Thema Rechnen natürlich mit einer App nicht vom Tisch ist, werden bestimmt noch weitere (Rechen) Apps Empfehlungen folgen. Ich wünsche jedem Schüler heute einen guten Jahres- und Wochenstart in der Schule!

Die App ist für 2 CHF hier zu bekommen

Die Seite von urbn Pockets

Hier ist das Video zu sehen:

Share

Marc Sockel

Marc Sockel ist ein Sonderschullehrer der wunderbare Apps für Kinder entwickelt, die ein wenig Unterstützung im schulischen Bereich brauchen.

happy-kids-e1425384852495

Seine Apps sind allesamt schlicht, farbenfroh, einfach und dabei genial und hocheffizient!

Wir besitzen Nahezu jede App von Marc Sockel und ich werde Ihnen nach und nach die Apps vorstellen. Ich arbeite sehr gerne im Legasthenietraining damit und die Kinder lieben sie so wie so.

So schön kann üben sein!!

Hier finden Sie seine Seite und seine Apps

happy-kids2s

Share

Cut the Rope

imagesK25TMMBR

Hungriges „Monster“ in Sicht!

Vor deiner Haustüre steht ein Karton und darin befindet sich ein kleiner  Om Nom, ein kleines süsses Monster, welches ganz versessen auf Süssigkeiten ist. Man kann nicht anderst und liebt diesen knuffigen Kerl augenblicklich!

Als Monsterliebhaber sorgst du dafür, dass die kleine grüne Kreatur endlich mal wieder Bonbons zu fressen bekommt. Die Regeln sind kinderleicht. Suche die die Stelle aus, an der du das Seil durchschneiden möchtest und wisch einfach mit deinem Finger rüber. Schon ist das Werk vollbracht und das Leckeli plumpst in das riesige Monstermaul .Ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn du musst den richtigen Zeitpunkt abpassen… Je weiter du im Spiel vorankommst, desto aufregender werden auch deine Aufgaben. Immer wieder gibt es etwas Neues zu entdecken und wer weiss, vielleicht entdeckst du sogar die versteckten Preise. Das für iOS, Android, Blackberry und Nintendo etwa 150 Millionen Mal verkaufte Spiel bekommst du kostenlos hier für Android und Computer.

Kostenpflichtig ist es bei   Apple erhältlich.

Mittlerweile gibt es auch schon verschiedene „Spezial Editionen“ .
Cut the Rope ist ein Knobelspiel. Es regt das logische Denken, fördert die Konzentration und macht einfach nur Spass! Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

imagesJSZDIT1K

 

Share

Fünf am Freitag II

Weiter geht es mit den fünf am Freitag. Diese Woche waren dies meine Highlights:

  • Donnerstags hatten meine Söhne den letzten Schultag vor den Sommerferien. Ab August werden dann die 6.und 3.Klasse besucht. Wie die Zeit verrinnt….

  •  Auf dem Blog abcund123.de, habe ich einen Link gesehen, der uns allen äusserst gut gefiel. Jeden Tag wird ein Satelitbild von der Erde gezeigt. Sie zeigen die Schönheit, aber auch deren Verletzlichkeit. Daily Overview  zeigt jeden Tag ein Stückchen Erde mit Namen, Datum, Längenbreite und kleiner Beschreibung.

1403270483408

  •  Auf eine Tolle App wurde ich durch meine Trainerkollegin J.Seelking aufmerksam. Der Klassiker Mastermind stammt aus den 1970ern und hat auch in der digitalen Version nichts an seiner Faszination verloren. Neben dem Spass fördert diese App die Konzentration und das logische Denken.

Mastermind

Hier holen Sie sich die App  gratis für Android   Oder hier für 1 CHF auf Itune

  • Auch ein  Klassiker in der Stand up Comedy ist der Sketch „das Pinguin Prinzip“. Der jüngere Comedian  Dr. med. Eckart von Hirschhausen appeliert auf sehr lustige und ansehnliche Weise sich selbst zu mögen und die eigenen Stärken zu stärken anstatt immer nur die Schwächen zu sehen und ausbügeln zu wollen.

  • Als Cineastin gefällt mir folgendes Projekt natürlich sehr. Die „Zauberlaterne“ ist ein Filmklub für Kinder, die es ermöglichen will, Kino als Kunstform zu entdecken. Dieses einzigartige Konzept ermöglicht es, Kino in ihren Bestantteile wahrzunehmen. Von der Musik, über Theater bis hin zur Literatur. In ganz vielen Schweizer Städte zu Hause.

AFFICHE_12_EXTRAIT_2

 

Share

NADA!

37288977z

Neu in unserer Spielesammlung befindet sich „NADA!“, ein turbulentes und kurzweiliges Würfelspiel.
Es sind 36 Würfel in Weiss und Orange, die mit immer denselben sechs Symbolen
bestückt sind.
Die Regeln sind denkbar einfach und man kann die Spiele nach Alter und Anzahl Spieler anpassen und variieren. Man spielt es zu Zweit oder als Familie bis zu sechs Spieler.
Es ist ein spassiges Reaktionspiel, dass die optische Differenzierung und die schnelle Reaktion und somit auch die Aufmerksamkeit trainiert.

1301123

Zuerst wird gewürfelt und dann beginnt die schnelle Suche.
Findet man die Selben Bilder, ruft man schnell „Palme, Hai“ oder was die Bilder zeigen.
Liegen keine Doppel auf dem Tisch ruft man NADA! Und heimscht sich alle verbliebenen Würfel ein.
Falls das NADA! zu früh und zu Unrecht gerufen wurde, wird der Spieler bestraft und muss eine Runde aussetzen.

Die Würfel gibt es bei Weltbild, Post oder in jedem guten Fachhandel für ca. 24.95 CHF zu kaufen.

Share

Professor Kim – Was fehlt denn da?

Die lustige App: „Professor Kim – Was fehlt denn da?“ ist ab heute, bis und mit Sonntag gratis.

screen1480x480

 

Sie trainiert spielerisch die optische Aufmerksamkeit und schult die Merkfähigkeit und Konzentration. Man kann sie alleine spielen, bei uns wird jedoch der Zweispielermodus bevorzug. Gerne auch zu dritt, wenn sich ein Team zusammen findet. Nun muss man genauestens beobachten…und so schnell als möglich erkennen, welches Meerestier oder Meeresgegenstand fehlt. Ist es die Meeresjungfrau? Die Krake, oder doch die Schatztruhe? Wenn man das richtige Objekt findet, bekommt man einen Fisch, tippt man falsch, bekommt man eine Gräte auf sein Konto gutgeschrieben.Ganz schön knifflig wird es, wenn in den letzten zwei Runden „das Licht ausgeht“ und man die Gegenstände als Schatten erkennen muss.

Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Fischen.

 

screen480x480

Ein amüsantes und kurzweiliges Spiel, das nebenher noch die optische Differenzierung  trainiert.

Hier kommen Sie zum Download.

Share

Das Leben ist farbenfroh!

Was haben Farben mit einer Suchmaschine zu tun? Wenn man „gelb“ googelt, kommen jede Menge Artikel und Bilder zu der Farbe „gelb“. Das ist schön, aber nicht umwerfend. Absolut umwerfend ist die Farbsuchmaschine „TinEye Labs“. TinEye Labs hat die Farben von 10 Millionen Creative Commons Bildern auf Flickr extrahiert.
imagesCAATS3OH
Bis zu 5 Farben kann man kombinieren. So entstehen sehr farbenfrohe Bilder, die einfach schön zum Anschauen sind oder die im Unterricht eingesetzt werden können (am besten jedoch nochmal das Copyright zu den einzelnen Bildern anschauen!). Einfach ausprobieren! Es ist wunderbar!
imagesCAJP9MNS
Hier geht es zur Farbensuchenmaschine: http://labs.tineye.com/multicolr
Marisa Herzog stellt auf den Lehrmittelperlen immer wieder Geschichten rund um Farben vor. Auf jeden Fall reinklicken, denn die Geschichten sind sehr interessant!

Bilder: upc ycled Education

Share

Die Wahrnehmungsschule

Bei ganz vielen legasthenen Kindern ist es so, dass sie Schwierigkeiten haben in der optischen Differzierung, Merkfähigkeit und Serialität. Diese sind jedoch auch die Basis für einen erfolgreichen Schriftspracherwerb.Bei der optischen Differnzierung geht es unteranderem darum, dass das Kind ähnlich aussehende Buchstaben (b-d-p-q, m-n-u, k-h, P-R-B, E-F, M-W) unterscheiden kann.

screen480x4801

Die optischen Merkfähigkeit, oder wie wir im Legasthenietraining sagen: das optisches Gedächtnis, ist die Voraussetzung, um sich Buchstaben und später auch ganze Wörter zu merken. Sie ist daher eine weitere Basisfähigkeit des Schriftspracherwerbs.
In der App: „Die Wahrnehmungsschule“ von Marc Sockel habe ich eine wunderbare Lernapp zu diesem Thema gefunden! Sie kann wunderbar in eine Trainingstunde eingebunden werden! Das Spielprinzip ist kinderleicht und es kann ohne Zeitdruck, Ablenkung durch Musik oder Eile trainiert werden.screen480x480

Es müssen Paare aus einer Gruppe verwechselnd ähnlicher Karten herausgefunden werden. Damit dies gelingt, müssen Unterschiede in  Form, Grösse Farbe, Richtung, Anzahl und Position genau beachtet werden.
Marc Sockel hat noch weitere Apps entwickelt, die ich Ihnen ganz sicher bald vorstellen werde, denn ich finde sie alle äusserst wertvoll!screen480x4802

Für 4 CHF können Sie Hier die App downloaden.

 

Share