Ohrenpaare App

Eine wichtige Forderung damit man richtig lesen lernt, ist das genaue Hören.Die akustische Differenzierung ist die Fähigkeit, das Gehörte zu unterscheiden (z.B: d,t oder p,b ect), das Gehörte zu speichern und es wieder abzurufen. (z.B: Erinnern an Aufgaben) oder eine gehörte Reihenfolge wieder zu geben.

Wenn eine Legasthenie vorliegt, kann dieser Bereich auch betroffen sein.Falls hier nun ein Deffizit besteht ist ein Training förderlich. Man kann das auch unterstützend Zuhause machen.

screen1520x924

Wir haben neu, die App „Ohrenpaare“ von Marc Sockel auf dem Ipad.

Wie alle seine Apps ist auch dieses äusserst liebevoll und einfach gestaltet aber dabei sehr lehrreich und effizient!

Auf spielerische Weise lernt das Kind die Akustik zu trainieren, in dem es Geräusche den Tieren zuordnet. Entweder im Tierstimmen Memory oder „Versteckis“. Hier muss man die verborgene Tierstimme dem richtigen Tier zuordnen.screen520x924

Eine App für kleine Kinder, oder wunderbar einsetzbar im Legasthenietraining.

Sehr empfehlenswert!

Hier bekommen Sie die App für 2 CHF.

Seite von Marc Sockel

Share

Schatzkiste mit viel SCH

unnamed2Der „sch“ Laut ist nicht einfach zu lehren. Besonders schwer ist es für lispelnde Kinder. Medienpädagogen und eine Kinderlogopädin haben daher die APP „Schatzkiste“ entwickelt, die es kostenlos für Apple und Android Geräte gibt.

Mit Schlange, Frosch und Schmetterling sowie weitere sehr liebevoll gezeichnete Tiere, Figuren mit „sch“ im Namen wird gelesen, gepuzzelt und gesucht. Sie hilft dabei, spielerisch und mit Spass den Umgang mit Sprache und dem „sch“ zu erweitern und fördern. Speziell entwickelt für Kinder im Kindergarten und Primarschule und Kinder mit Lispeln.unnamed

Die App wurde von vielen verschiedenen Ministerien in Deutschland gefördert.

Hier holen Sie sich die App in ITunes

Hier für Android

Share

Weshalb ein alleiniges Üben nicht ausreicht…

Es sind durchschnittlich 2 bis 3 Kinder in jeder Klasse, die trotz ausreichender Intelligenz und regelmässigem Schulbesuch keine ausreichende Kompetenz im Lesen und in der Rechtschreibung erreichen. Man nennt diese Kinder legasthen. Oft fühlen sich diese Kinder alleine, sie denken, sie sind weniger wert und unfähiger als ihre Mitschüler. Oft werden sie ausgegrenzt.

Dabei weiss man, dass Legasthenie eine genetische Veranlagung ist, die zwar die Lese- und Rechtschreibfähigkeit erheblich beeinträchtigt, dafür aber oft mit einer überdurchschnittlichen Intelligenz, kreativen und technischen Begabung einhergeht.

Der Legasthenie liegt eine differente Wahrnehmung im Bereich der Optik, Akustik und oder Raumlage zugrunde. In dem Fall verarbeitet das Kind die von den Augen und/oder Ohren aufgenommenen Reize im Gehirn anders und hat dadurch Schwierigkeiten beim Erlernen von Lesen und Schreiben.                                                                          Wenn das Kind nach stundenlangem Üben im Schreiben immer noch ganz viele Fehler macht und es ein Wort wieder und wieder falsch schreibt und die Fehler dabei immer abweichen, dann ist das ein typisches Bild der Legasthenie.

DEU Sprache Rechtschreibung

Das Kind schreibt in seiner differenten Wahrnehmung oft unbewusst nach dem Gehör. In der deutschen Sprache werden aber im Durchschnitt nur 4 von 10 Wörtern auch so geschrieben, wie sie gesprochen werden. Das bedeutet, Kinder mit Legasthenie „erfinden“ die Wörter immer wieder neu, dementsprechend kunterbunt ist dann auch ihre Rechtschreibung. Dies ist auch der Grund dafür, dass in einem längeren Aufsatz oder Diktat oft ein und dasselbe Wort in unterschiedlicher Schreibweise vorkommt und es dem Kind gar nicht auffällt. Auch wenn es zu Hause etliche Male geübt und richtig geschrieben wurde.

Legasthenie ist genetisch verursacht und die dadurch entstandene Abweichung im Bereich des Lesens und Schreibens kann somit nicht mit normalem Üben bewältigt werden!

Vielmehr muss das legasthene Kind gezielt in den Sinneswahrnehmungen trainiert werden und zwar in den Bereichen, in der die Legasthenie entsteht. Die Wahrnehmung ist nämlich  die Voraussetzung für das richtige Lesen und Schreiben. Alleiniges Üben an den Fehlern und ständiges Wiederholen von falsch geschriebenen Wörtern reicht nicht aus, eine Legasthenie zu verbessern, sondern führt meist nur zu Frustration, Angst und Enttäuschung!

Legasthenie_nach_der_AFS_Methode_1

In der AFS-Methode nach Dr. Astrid Kopp-Duller wird dieser Umstand berücksichtigt. Sie liefert die Grundlage für ein individuelles Förderprogramm. Zentral stehen die Steigerung der Aufmerksamkeit (Attention), die Schärfung der Sinneswahrnehmungen (Funktion) und ein persönlich abgestimmtes und gezieltes Training beim Lesen und Schreiben. (Symptom).

Bild: Spiegel.de/Legasthenie.at

Share