Legasthenie in der Berufswelt

Sabrina ist eine junge, motivierte und engagierte junge Frau aus der Schweiz. Ihre Maturaarbeit hat sie 2015 über „Legasthenie in der Berufswelt“ geschrieben und nun die Ausbildung beim EöDL als Legasthenietrainerin begonnen.

Ihr Blog: “Legasthenie-Karriere” fasst Wissenswertes rund um das Thema Legasthenie im Studium, Beruf und Karriere zusammen.

Es war mir eine Ehre, in ihrem Blog einen Gastartikel zu schreiben! Darin lesen Sie was Schule, Schauspieler und Ikeabetten gemein haben!

„Frage: Was haben Keira Knightley, Orlando Bloom, Tom Cruise, Anthony Hopkins, Patrick Dempsey oder Whoopi Goldberg gemeinsam? 

Ja, genau, sie allesamt sind bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler.

Was haben diese begabten und berühmten Personen jedoch mit Michael Jackson, König Carl Gustaf oder seine Tochter, der Kronprinzessin Viktoria von Schweden, mit Noel Gallagher oder Charles Darwin gemeinsam?“

Lesen Sie hier weiter….Über Schule, Schauspieler und Ikea-Betten!  

Hier ist Sabrinas Seite zu finden.

 

Share

Buchstabendatei

Wenn ein Kind andauernd Schwierigkeiten mit Buchstaben oder Zahlen hat, kann es sein, dass eine Legasthenie oder Dyskalkulie vorliegt. Das ist kein Grund zur Panik. Man soll das Kind aber auch nicht mit seinen Problemen allein lassen. Es braucht Hilfe. Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainer und -trainerinnen des EÖDL (Erster österreichischer Dachverband Legasthenie) können anhand des AFS-Tests feststellen, wo die Schwierigkeiten des Kindes liegen. Daraufhin stellen sie einen für das Kind optimalen Trainingsplan zusammen. Dabei ist es oft notwendig, sehr basal zu arbeiten. Oft müssen einzelne Buchstaben (neu) gelernt und automatisiert werden.
Deswegen stellt der EÖDL eine Datei für Trainer, Eltern und Lehrer kostenlos zur Verfügung. Mit dieser Datei können alle Gross- und Kleinbuchstaben gelernt, vertieft und automatisiert werden. Die Buchstaben müssen nachgefahren, nachgeschrieben und voneinander unterschieden werden.
Noch mehr Übungsmaterial: Symptomtraining Legasthenie
Share

Schubitrix APP

Wir haben eine ganz neue App geladen: „SCHUBITRIX“. Neben Lük, ist es unsere zweite „reine Übungsapp“, die aber auch Spass Garantiert.

Die beliebten SCHUBITRIX-Spiele fördern seit fast 20 Jahren den Wortschatz, das logische Denken und die mathematischen Fähigkeiten von Kindern.Bisher hat man mit den klassischen Dreieckskarten gespielt, was Neu eine App übernommen hat.

Die dreieckigen „Spielkarten“ werden nach dem bekannten Domino-Prinzip so auf das Spielfeld gezogen, dass zwei Seiten jeweils zusammenpassen. Wird eine Aufgabe richtig gelöst, entsteht eine Figur, die zur direkten und selbstständigen Erfolgskontrolle dient.Die Themen beinhalten Logik, Mathe und Sprache und es gibt drei unterschiedlich Schweregrade. Innerhalb einer Übung  steigt der Schwierigkeitsgrad der Spiele an.

Die App eignet sich für Kinder von 4 bis zehn Jahren, kann aber auch als Hilfsmittel in der Lerntherapie oder im Legasthenietraining eingesetzt werden.

Diese App kann kostenlos gespielt werden, bietet jedoch die Möglichkeit von In-Käufen, die für je 2 CHF erworben werden können.

Share

Ohrenpaare App

Eine wichtige Forderung damit man richtig lesen lernt, ist das genaue Hören.Die akustische Differenzierung ist die Fähigkeit, das Gehörte zu unterscheiden (z.B: d,t oder p,b ect), das Gehörte zu speichern und es wieder abzurufen. (z.B: Erinnern an Aufgaben) oder eine gehörte Reihenfolge wieder zu geben.

Wenn eine Legasthenie vorliegt, kann dieser Bereich auch betroffen sein.Falls hier nun ein Deffizit besteht ist ein Training förderlich. Man kann das auch unterstützend Zuhause machen.

screen1520x924

Wir haben neu, die App „Ohrenpaare“ von Marc Sockel auf dem Ipad.

Wie alle seine Apps ist auch dieses äusserst liebevoll und einfach gestaltet aber dabei sehr lehrreich und effizient!

Auf spielerische Weise lernt das Kind die Akustik zu trainieren, in dem es Geräusche den Tieren zuordnet. Entweder im Tierstimmen Memory oder „Versteckis“. Hier muss man die verborgene Tierstimme dem richtigen Tier zuordnen.screen520x924

Eine App für kleine Kinder, oder wunderbar einsetzbar im Legasthenietraining.

Sehr empfehlenswert!

Hier bekommen Sie die App für 2 CHF.

Seite von Marc Sockel

Share

Nikitin Material / Uniwürfel

Hoch hinaus geht es mit den Uniwürfeln, in die dritte Dimension. Mit ihnen erobern schon kleine Kinder den dreidimensionalen Raum.
Wem gelingt ein „Bauwerk“, das rundherum nur blau ist? Was auf den ersten Blick einfach erscheint, erweist sich beim Ausprobieren oft als ziemlich kniffelig. Mit den roten, blauen und gelben Seiten der Holzwürfel werden immer neue Figuren gebaut. Ältere Kinder erkennen schnell, dass keiner der 27 Würfel den anderen genau gleicht. Die schwierigeren Spielvorlagen sind auch für Erwachsene oft eine ebenso spannende wie lehrreiche Herausforderung.
Konzentriertes Beobachten und der richtige Dreh führen zum Erfolg.
Trainiert die optische Differnzierung, Raumorientierung und schult gleichzeitig die Konzentration, Aufmerksamkeit und Gedult.Inhalt: 27 Holzwürfel Vorlagenheft mit 47 Spielvorlagen.

Im Weltbild für CHF 50.90 zu kaufen.
 Von 3 Jahren bis 99 Jahren.
Share

1×1 App

Bild:https://itunes.apple.com/ch/app/das-kleine-1x1-multiplikation/id580793859?mt=8

Heute geht nach den Weihnachtsferien die Schule wieder los und mein Jüngster äusserte am Wochenende Angst vor dem Rechnen. Genauer gesagt vor dem „Geteilt Rechnen“. Ich weiss nicht, ob das veraltet ist, aber wenn man das kleine 1×1 gut beherrscht, lernt man das „Geteilt durch“ viel einfacher. So habe ich mich auf die Suche nach einer 1×1 App gemacht.

Sie soll klar, einfach und sachlich sein. Wir mögen Apps, die nicht mit nerviger Musik auffahren und eher schlicht gehalten sind und nicht vom Wesentlichen ablenken.

In der 1×1 von urbn pockets habe ich ein tolles App gefunden.

Sie ist in drei Möglichkeiten gegliedert.

Im ersten Teil erklärt eine sympathische Kinderstimme wie das 1MAL1 funktioniert und erläutert dabei gleich, wie der Umgekehrte Weg, das Geteiltrechnen geht.

Der Zweite Teil steht im Zeichen des Übens. Es steht dem Kind frei, wie es lernen mag: der Reihe nach, vorwärts, oder rückwärts, kreuz und quer oder durch Division. Beendet das Kind eine der Reihen absolut fehlerfrei wird die entsprechende Reihe als gelernt markiert.

Bild https://itunes.apple.com/ch/app/das-kleine-1x1-multiplikation/id580793859?mt=8

Im dritten Teil geht es darum, das Erlernte zu festigen. Dazu kann die Option von 5 Minuten, zehn Minuten oder unendlich lange angegeben werden. Nun werden aus der zuvor gewählte Reihe sowohl Geteiltrechnungen, als auch Malaufgaben gestellt. Werden diese richtig gerechnet, gibt es zur Belohnung einen Stern. Ziel ist es natürlich, in allen Reihen einen solchen Stern zu bekommen.

Sollte das Kind einmal nicht weiterwissen, stehen ihm zu jederzeit das Perlenstäbchen oder die tabellarische Übersicht zur Verfügung.

Da das Thema Rechnen natürlich mit einer App nicht vom Tisch ist, werden bestimmt noch weitere (Rechen) Apps Empfehlungen folgen. Ich wünsche jedem Schüler heute einen guten Jahres- und Wochenstart in der Schule!

Die App ist für 2 CHF hier zu bekommen

Die Seite von urbn Pockets

Hier ist das Video zu sehen:

Share

Talo

Neu in unserer Spielesammlung findet sich das etwas teurere Spiel: „Talo“.

Es sind 55 aufwendig verarbeitete Holzstäbe in unterschiedlichen Längen. Es gilt die Holzstäbe so geschickt zu stapeln und zu verbauen, dass man mit der eigenen Spielfigur am schnellsten die 10. Stufe erreicht. Dabei versucht man schlau und klug vorzugehen und vielleicht sogar noch den Gegner zu behindern oder zu blockieren.

Der Spieler würfelt und nimmt dabei Stäbe, deren Länge zusammengeszählt die gewürfelte Augenanzahl ergibt.

Falls der Zahlenraum 1 -10 trainiert werden muss, ist dies auf ein vergnügliche und sinnvolle Art und Weise möglich und mach erstnoch Spass. Dieses Spiel punktet mit dem schönen Holzmaterial und den sehr einfachen Regeln. Es ist unterhaltend für Kinder und Erwachsene gleichermassen. Wer gerne spielt, gibt dieses Geld gerne aus, für ein sehr schönes Spiel!

Für 2- 6 Spieler ab 6 Jahre und bei Weltbild für 64.90 CHF zu kaufen.

71v0BZGRrOL__SL1500_

Share

Neues von Mara und Timo

Die zuvor geschriebene Heftchenreihe  über Mara und Timo von Birgit Sommer sind nur mit Wörtern ohne Vokalverbindungen (ei, eu, ie), Konsonantenverbindungen (ch, sch, sp-/sp-), Umlaute (ä, ö, ü) oder Dehnungen (ah, eh, ieh, oh, uh) geschrieben.

Leseanfänger oder legasthene Kinder können dadurch flüssiger lesen und werden nicht überfordert. Sie fördern die Motivation und das Leseverständnis. Diese Heftchen mit kurzen Texte sind in der „Lesestufe A“ zusammengefasst.

Ganz anders jetzt In der „Lesestufe B“. Hier werden nun die Lauteinheiten wie Vokalverbindungen Konsonantenverbindungen, Dehnungen oder Umlaute aufgenommen. In den zehn Geschichten bei: „Neues von Mara und Timo“, 9783933651334

werden ei, ie, eu und au eingeführt und geübt.Die Reihe wird fort geführt und bald kann ich bestimmt ein andres Büchlein vorstellen.

Share

NADA!

37288977z

Neu in unserer Spielesammlung befindet sich „NADA!“, ein turbulentes und kurzweiliges Würfelspiel.
Es sind 36 Würfel in Weiss und Orange, die mit immer denselben sechs Symbolen
bestückt sind.
Die Regeln sind denkbar einfach und man kann die Spiele nach Alter und Anzahl Spieler anpassen und variieren. Man spielt es zu Zweit oder als Familie bis zu sechs Spieler.
Es ist ein spassiges Reaktionspiel, dass die optische Differenzierung und die schnelle Reaktion und somit auch die Aufmerksamkeit trainiert.

1301123

Zuerst wird gewürfelt und dann beginnt die schnelle Suche.
Findet man die Selben Bilder, ruft man schnell „Palme, Hai“ oder was die Bilder zeigen.
Liegen keine Doppel auf dem Tisch ruft man NADA! Und heimscht sich alle verbliebenen Würfel ein.
Falls das NADA! zu früh und zu Unrecht gerufen wurde, wird der Spieler bestraft und muss eine Runde aussetzen.

Die Würfel gibt es bei Weltbild, Post oder in jedem guten Fachhandel für ca. 24.95 CHF zu kaufen.

Share

Üben ist wichtig – aber nicht um jeden Preis

Bei aller Wichtigkeit des Übens darf die Freizeit nicht zu kurz kommen. Nur wenn das Kind das Gefühl hat, auch noch „leben“ zu können, wird es auch Ausdauer und Kraft für Zusatzübungen haben. Treffen Sie daher Vereinbarungen, wann wie viel geübt wird. Erfolg versprechend ist es, regelmäßig zu üben, beispielsweise jeden Montag bis Samstag. Dabei sollte die Übungszeit nicht zu lange sein, da dies schnell zu Verdruss führen könnte.

Üben, Hausaufgabe, lernen, Eltern, Kinder, Legasthenie, Dyskalkulie

Lieber nur dreimal wöchentlich 15 bis 20 Minuten üben, aber dafür ganz regelmäßig. Auch 10 Minuten täglich können schon gute Fortschritte bringen. Wichtig ist auch, dass Sie die ausgemachte Zeit nicht überziehen, auch wenn es mit dem Üben mal besonders gut läuft. Vielleicht denkt das Kind sonst, die Zeit wird jedes Mal ausgedehnt, wenn es sich sehr anstrengt. Dagegen wird das Kind, wenn es merkt, dass die Übungszeit ja so schnell vorüber war, umso lieber am nächsten Tag weitermachen, da es ja gar nicht schlimm war.

Text: Heike Kuhn-Bamberger, Vorstandsmitglied des DVLD e.V., Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin (EÖDL), Buchautorin

Seite von Heike Kuhn-Bamberger

Bild: Wikimedia Commons

Share